Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Moderator: Rookie

Malte
Beiträge: 1114
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:06

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Malte » Di 12. Sep 2017, 17:46

Damit kann ich mich anfreunden. Ist zumindest sehr eindeutig.

Ich würde aber auch vorschlagen, dann die Regelung mit 2" Abzug bei Angriff durch Gelände auf alle Gelände zu erweitern.
Ideas are bulletproof

Benutzeravatar
Andi01
Beiträge: 61
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 09:25
Wohnort: Coburg

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Andi01 » Mi 13. Sep 2017, 15:21

Malte hat geschrieben:Damit kann ich mich anfreunden. Ist zumindest sehr eindeutig.

Ich würde aber auch vorschlagen, dann die Regelung mit 2" Abzug bei Angriff durch Gelände auf alle Gelände zu erweitern.


BUUUUUUUUUHHHH :o Niemals!! :lol: In den Regeln sind explizit Geländestücke aufgelistet welche Chargemoves minimieren, nur weil das einem nicht reicht es gleich auf alles zu erweitern ist hart Einseitig! :D Klar steht da auch das man eigene Regeln entwickeln kann, das haben wir z.b. bei meinem Sumpf gemacht, welcher dann durch seine sumpfigkeit auch den Chargemove minimiert hat.

martin hat geschrieben:Mein Vorschlag: Deckung nach Grundregeln Seite 181, d.h. wenn eine Einheit vollständig im Gelände ist, gibt's Deckung wenn nicht, dann nicht und zwar egal ob Infanterie, Fahrzeug, oder sonstwas. Das bedeutet insbesondere keine 50%-Regel, die ich schon immer nicht besonders prickelnd fand, da gab's zu viel Diskussion. Wenn man, wie oben vorgeschlagen, das sogar erweitert, muss man wieder mit der Micropositionierung der Modelle anfangen (3-Mann-Trupp vor Rhino kann 50% sein, muss aber nicht).

Ach ja, denkt dran: Schüsse werden primär einzeln abgehandelt, d.h. wenn die gegnerische Einheit halb im Gelände steht, kann der Gegener zuerst die Modelle außerhalb entfernen und ist ab dann vollständig im Gelände und bekommt die Deckung.

Die anderen geländespezifischen Sonderregeln (S.248ff) kann man beibehalten (Geschosse bei Ruinen, Barrikaden geben auch in 1" Deckung, Hindernisse verlangsamen, usw.). Abweichend sollte man vielleicht Hügel auch als Gelände behandeln.

Klar, es gibt so weniger Deckung als in der 7ten, dafür sind aber auch die Nachteile der Deckung weggefallen (schwieriges bzw. gefährliches Gelände).

Alles in allem keine Neuerungen sondern ein Mix aus Grund- und Erweiterungsregeln. Ein Regelung via Trefferwurfmodifikation gefällt mir nicht.

Martin.


Wenn jetzt ein Baneblade/Landraider/Wraithknight bissel in der Ruine steht oder bissel auf dem wald soll er gleich +1 auf die Rüstung bekommen??

Das Infanterie Deckung für Fahrzeuge geben kann, sah ich auch immer komisch an, da könnte jeweils ein 4+ Wurf als Diskossionsschlichter helfen :)
z.b. bei Termis vor einem Rihno etc würd es Sinn machen, bei Kultisten vor einem Predator eher nicht.
"Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber!"

martin
Beiträge: 311
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:46

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von martin » Mi 13. Sep 2017, 17:41

- generelle 2" Angriffsreichweitenvermindung: eigentlich ist's ja nur bei Ruinen komisch warum das fehlt. Ja, kann man dort auch machen, muss man aber nicht, da enthalte ich mich. Bei Hindernissen wird ja sogar halbiert, das würde dann auch wegfallen (oder zusätzlich 2" Abzug?).

- Baneblade etc. und Deckung: "ein bissel" reicht nicht, er muss schon vollständig im Gelände sein um Deckung zu bekommen und wenn er's ist, warum nicht? Auf keinen Fall will ich das Fass "Einheit X vor Einheit Y gibt Deckung, Einheit Z vor Y aber nicht" aufmachen, das wird dann echt zuviel.

Martin.

Benutzeravatar
Andi01
Beiträge: 61
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 09:25
Wohnort: Coburg

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Andi01 » Mi 13. Sep 2017, 20:03

Bild

Wenn ich könnte würde ich aber genau das mit meinen Kultisten tuen :D
"Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber!"

Benutzeravatar
Hellgore
Beiträge: 1684
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 10:19
Wohnort: Coburg

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Hellgore » Mi 13. Sep 2017, 20:23

Das heißt dann, dass sichteinschränkungen dann weiterhin keinen effekt haben - was ich zwar nicht prickelnd finde, aber nun gut. Mit der Herausnahme der 50%-Regel kann ich leben, die 248ff sachen würde ich aber belassen. Wie Martin schrieb.
Dr. h.c. of Exorcisms MLDC (USA)
Lord of Kerry, Ireland

Malte
Beiträge: 1114
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:06

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Malte » Mi 13. Sep 2017, 20:49

Hellgore hat geschrieben: die 248ff sachen würde ich aber belassen. Wie Martin schrieb.


So lassen wie sie im Regelbuch stehen, können wir sie nicht, da sie der Regel auf s181 wiedersprechen bezüglich Deckung von Nicht-Infanterie Einheiten. Was bleiben kann sind die zusätzlichen Sonderregeln für Ruinen, etc.

Die 2" Abzug überall wäre halt einheitlich. Oder wir lassen es überall weg. Ist mir eigentlich egal. Nur nicht die jetzige Regelung, bei Wäldern und Kratern ja, sonst nicht. Das ist Käse.
Ideas are bulletproof

Carsten
Beiträge: 35
Registriert: Di 3. Sep 2013, 09:49

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Carsten » So 24. Sep 2017, 11:32

Hallo zusammen, erstmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich wirklich sehr selten im Forum unterwegs bin. Aber nichts desto trotz meine Meinung:

Ich finde die neuen Regeln so wie sie im Buch stehen nicht schlecht. Aber wenn wir etwas ändern wollten, dann sehe ich es wie der Martin. Die 50% ist immer so ne Diskussionssache. Dann wäre es mir lieber, wenn wir machen, dass alles was kpl. im Gelände steht Deckung bekommt und was nicht kpl. drin steht hat Pech gehabt. Ich würde auch mit den 2 Zoll Angriffsbewegung so verfahren, dass es einfach vereinheitlicht wird. Da manche von unseren Geländestücken eh nicht immer direkt in diese Raster passt. Beispiel: Lasst es einfach ein Stück Wiese sein ist wo 1 Baum darauf steht. Zählt es dann eher als Hügel oder macht man dann nen Wald draus... usw. Ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

Gruß Carsten

Benutzeravatar
Andi01
Beiträge: 61
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 09:25
Wohnort: Coburg

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Andi01 » Di 7. Nov 2017, 09:54

Also das mit dem Minus aufs BF ist zu hart Holger, wenn dann mach doch das man den Durchschlag reduziert.
Damit würden meine Laserkannonen schon einiges an Wirkung verlieren ;)
"Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber!"

Benutzeravatar
Andi01
Beiträge: 61
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 09:25
Wohnort: Coburg

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Andi01 » Di 7. Nov 2017, 09:56

Das würde auch mehr Sinn ergeben, weil wie will eine Laserkannone einen Landraider durchschlagen wenns nur den Zipfel grillen kann;).
Aber vllt ist der Maschinengeist dann so eingeschnappt und haut ab ;D.
"Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber!"

Benutzeravatar
Andi01
Beiträge: 61
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 09:25
Wohnort: Coburg

Re: Hausregelvorschläge 40k 8te Ed.

Beitrag von Andi01 » Di 7. Nov 2017, 09:57

Sowas wie auf eindrittel reduziert und aufgerundet.
"Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber!"

Antworten