Rezensionen zur #25

Joachim
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Sep 2009, 14:05
Wohnort: Kulmbach

Rezensionen zur #25

Beitrag von Joachim » Do 22. Apr 2010, 07:43

www.ringbote.de
Von Markus Kolbeck

Artefakt #25
Neben einem Abenteuer für „Legend of the Five Rings“, finden sich in der Jubiläumsausgabe „Artefakt #25“ noch ein universelles Fantasy-Szenario und ein spielbarer, abenteuerlicher Ort, nämlich ein geheimnisvoller Tempel.

In der Leitung des „Artefakt“ hat sich nun etwas getan. Christoph Schubert ist zurückgetreten und überlässt Joachim A. Hagen das Feld als Chefredakteur. Das Fanzine hat Christoph viel zu verdanken, hat er es doch über viele Jahre hinweg engagiert gemanagt. Joachim steuert neben Chefredaktion und Autorenschaft auch u. a. Layout, Illustrationen und Titelbild bei, was Gutes für das „Artefakt“ vermuten lässt. Christoph bleibt den Lesern noch als Autor erhalten.

Neben dem Editorial des neuen Chefredakteurs findet man eine Spalte mit einer Meldung über die Hauptversammlung 2010 des fis e.V. Für Leser, die keine Vereinsmitglieder sind, sind die Vereinsinterna somit erfreulich kurz gehalten.

Es folgen Rezensionen, diesmal zu dem Quellenbuch „CthulhuTech: Damnation View“, dem Regelwerk „Eclipse Phase“, der Graphic Novel „Watchmen“, dem Quellenband „Cthulhu Now: Verschlusssache“ und dem Abenteuer-Spielbuch „Einsamer Wolf: Flucht aus dem Dunkel“.

Passend zur letzten Besprechung wird ein Interview mit Nicolai Bonczyk präsentiert, dem Geschäftsführer des Mantikore-Verlags, der die „Einsamer Wolf“-Spielbücher auf Deutsch verlegt. Diese Abenteuer-Spielbücher werden neu überarbeitet herausgebracht, und in diesem topaktuellen Interview erfährt man mehr darüber. Die ursprünglich im Englischen in den 80er Jahren erschienene Serie hat vermutlich einige Fans, die sich über dieses informative Interview freuen werden. Die Leser werden es Nicolai Bonczyk danken, dass er die Zeit fand, einem Fanzine mit kleiner Auflage einen Gesprächstermin zu geben.

Die Ehre ist mit den Toten ist ein Legend of the Five Rings-Abenteuer über acht Seiten von Christian Röblitz mit zusätzlichem Material von Joachim A. Hagen. Es lässt sich als One-Shot spielen oder mit Anpassungen als Teil einer Kampagne. Spielwerte werden nicht mitgeliefert. Eine Stadt wird belagert, erwartet aber Verstärkung, die über eine der Brücken in der Umgebung der Stadt anrücken soll. Die Samurai-Charaktere (im Idealfall ihrer Ehre früher verlustig gegangen) erhalten den Auftrag, die Zerstörung der Brücken zu verhindern. Diese einfache Idee ist der Auftakt zu einem spannenden Wettlauf mit der Zeit, einem Abenteuer voller Verrat und Action.

Ein universelles Fantasy-Szenario ohne Spielwerte über zweieinhalb Seiten von Joachim A. Hagen stellt „Der König im Berge“ dar. Nach dem Einfalle eines Heeres eines Eroberers zieht sich der verletzte König des Landes mit seinem Gefolge in eine Höhle zurück. Ein Zauberschlaf zum Zweck der Heilung des Königs misslingt katastrophal. Die Anfänge dieses Szenarios lassen sich gut als Sage in die Geschichte einer Region integrieren, während man mit den Folgen direkt konfrontiert wird.

Abenteuer interessant gestalten ist der 2. Teil eines Grundlagenartikels, dessen 1. Teil in „Artefakt #24“ erschienen ist. Der 2. Teil befasst sich mit linearen und mit zentrierten Abenteuern. Vor- und Nachteile werden benannt, Eignungen und Fallstricke finden Erwähnung. Des Weiteren werden verschiedene Abenteuereinstiege behandelt. Der 2. Teil des Artikels ist wesentlich origineller und nützlicher als es der 1. Teil noch war.

Als nächstes ist eine Rollenspielsystemvorstellung von The Everlasting dran. Es werden die Welt vorgestellt, sowie die Quellenbände „Book of the Unliving“, „Book of the Light“, „Book of the Spirit“ und „Book of the Fantastical“. Zudem wird ein Blick auf die Regeln geworfen. Für wen das Rollenspiel interessant sein könnte, darüber gibt ein Zitat aus dem Artikel Auskunft: „Es ist wohl nicht so interessant für Freunde klassischer Fantasy, aber Fans der „World of Darkness“, von „Call of Cthulhu“, Verschwörungstheorien, Mythen und Mysterien kommen voll auf ihre Kosten“.

Damn Easy Roleplaying System (DERPS) ist ein klasse Werkstattbericht über die Entstehung eines Rollenspiels und schildert ausführlich, wie und warum die Regelmechanismen und die Welt gewählt wurden. DERPS kann man kostenlos herunterladen.

Kunst in kleinen Kästen war der Name einer zweiteiligen Artikelreihe über Comics in „Artefakt #23“ und „Artefakt #24“. Jetzt ist es der Name einer Comic-Kolumne von Christoph Schubert. Besprochen wird diesmal: „Umbrella Academy 2: Dallas“. Die Artikel zum Thema Comics von Christoph dürften sicherlich den einen oder anderen Neueinsteiger hervorgebracht haben.

Der geheimnisvolle Tempel ist ein abenteuerlicher Ort, auf zehn Seiten von Sönke Hanses beschrieben. Dieser Ort ist spielbar mit SF-, Fantasy- und Horrorrollenspielen. Spielwerte werden keine mitgeliefert. Darin müssen mehrere Aufgaben gelöst werden, in denen es um das Rechnen in einem fremdartigen Zahlensystem geht, um Zugang zu der unteren Ebene eines Tempels zu erhalten. Die Aufgaben stellen anspruchsvolle Rätselkost dar.

Auf der rückwärtigen Umschlagaußenseite sind noch einige Termine aufgeführt (Table Top-Turniere, Cons, Larp).

Fazit: Ein einziges Highlight zu benennen, fällt für diese Ausgabe schwer; es gibt gleich mehrere. Highlights sind: das Interview zu „Einsamer Wolf“, das „Legend of the Five Rings“-Abenteuer, die „The Everlasting“-Systemvorstellung und der Werkstattbericht zu „DERPS“. „Kunst in kleinen Kästen“ hat mir auch gut gefallen. Die anderen Artikel sind nicht etwa schlecht, im Gegenteil. Alles in allem ist „Artefakt #25“ eine runde Sache geworden. Joachim A. Hagen als Chefredakteur scheint dem Fanzine gut zu bekommen.


####

Und von meiner Seite aus herzlichen Dank an alle, die sich für diese Ausgabe engagiert haben. Ich hoffe, wir können dieses Niveau auch in den kommenden Ausgaben halten.
Besuchen Sie Carcosa und genießen Sie traumhafte Strände an den Ufern des Sees von Hali. Mit etwas Glück bekommen Sie auch eine königliche Audienz.
- Die Gelben Reisen: R'lyeh, Leng, Carcosa, Yuggoth. Wahnsinn!

Benutzeravatar
Schubi
Beiträge: 629
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 10:50

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Schubi » Fr 23. Apr 2010, 14:27

Die nächste Ausgabe wird der Hammer - ist da nicht ein Cthulhu drin? 8-)
"Mirror, mirror on the wall, show me where their bombs will fall." Arcade Fire - Black Mirror

Benutzeravatar
graue Eminenz
Beiträge: 259
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 19:49

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von graue Eminenz » Sa 24. Apr 2010, 06:32

wann ist denn Redaktionsschluss, damit ich "gamers little helpers" rechtzeitig fertig habe???
"Alter Mann? Alter Mann am Arsch!"
(John Malkovich in "R.E.D.")

Joachim
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Sep 2009, 14:05
Wohnort: Kulmbach

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Joachim » Sa 24. Apr 2010, 07:42

Redaktionsschluss ist die Juli-Domäne.

Vielen lieben Dank im Voraus.
Besuchen Sie Carcosa und genießen Sie traumhafte Strände an den Ufern des Sees von Hali. Mit etwas Glück bekommen Sie auch eine königliche Audienz.
- Die Gelben Reisen: R'lyeh, Leng, Carcosa, Yuggoth. Wahnsinn!

Benutzeravatar
Schubi
Beiträge: 629
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 10:50

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Schubi » Sa 24. Apr 2010, 11:30

Sag mal,was Du von mir noch bekommst - Comic-Kolumne und Rezi CW?
"Mirror, mirror on the wall, show me where their bombs will fall." Arcade Fire - Black Mirror

Benutzeravatar
Michl
Beiträge: 59
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 17:33

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Michl » Sa 24. Apr 2010, 19:54

WAs is ma wieder mit ner Dorc Side?
Folgt dem nordischen Glauben.
Er öffnet euch Tyr und Thor.

Benutzeravatar
Schubi
Beiträge: 629
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 10:50

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Schubi » So 25. Apr 2010, 14:21

Da fehlt zumindest mir Material - an Zitaten haben wir alles verbraten - da sollten wir beide einfach mal wieder zusammen zocken 8-) Vielleicht kann Joe was bieten.
"Mirror, mirror on the wall, show me where their bombs will fall." Arcade Fire - Black Mirror

Benutzeravatar
Michl
Beiträge: 59
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 17:33

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Michl » Mi 28. Apr 2010, 08:33

Ost-Con! Immer gut für ein Zitat. Sind natürlich auch andere aufgerufen lustige/sinnfreie und komische Zitate abzugeben.
Folgt dem nordischen Glauben.
Er öffnet euch Tyr und Thor.

Joachim
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Sep 2009, 14:05
Wohnort: Kulmbach

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Joachim » Fr 30. Apr 2010, 12:11

Dork Side gibt es nicht mehr, der Humor ist aus Einsparungsgründen hintenrunter gefallen. Von Gustav Grünwald aus Wuppertal ist auch nichts mehr zu hören. Vermutlich haben ihn die Tiefen Wesen geholt. :mrgreen:

Auch ja: Gespräche über künftige Inhalte gehören eigentlich in die "Artefakt #26"-Rubrik und nicht in einen Thread, der sich mit Rezensionen beschäftigt.

Nur so als Anregung.

Ach ja: Die Zitate vom Rollenspieltisch sind abgegrast. Die meisten beruhen auf Situationskomik und sind im Nachhinein, wenn man nicht anwesend war, selten witzig. Die besten Stilblüten sind sowieso bereits gelaufen, und was mir noch noch an Material vorlag, war nicht mehr besonders witzig, also habe ich darauf verzichtet.

Da aber zumindestens jemand sein Maul aufmacht und seine Meinung zum Artefakt äußert – danke, Michl! –, halte ich meine Ohren in diese Richtung offen.
Besuchen Sie Carcosa und genießen Sie traumhafte Strände an den Ufern des Sees von Hali. Mit etwas Glück bekommen Sie auch eine königliche Audienz.
- Die Gelben Reisen: R'lyeh, Leng, Carcosa, Yuggoth. Wahnsinn!

Benutzeravatar
Michl
Beiträge: 59
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 17:33

Re: Rezensionen zur #25

Beitrag von Michl » Fr 30. Apr 2010, 16:03

Nur das es im Nachhinein nicht heisst keiner sagt was! :twisted:
Folgt dem nordischen Glauben.
Er öffnet euch Tyr und Thor.

Antworten