Seite 1 von 1

Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Mi 16. Nov 2011, 18:09
von Joachim
Das vergangene Jahr ist recht gut gelaufen. Obwohl ich keine Belegexemplare mehr versende, wirkt sich das nicht auf den Absatz aus. Unsere Leser außerhalb des Vereins finden uns vor Allem über Foren-Einträge. Ausgaben mit Cthulhu als Thema ziehen im Verkauf, während alle anderen eher Ladenhüter sind.

Die Ausgabe 27 ist so gut wie weg; das Vereinsabo hat sich positiv ausgewirkt; es gibt weniger Überbestand.

Auf Grund diverser persönlicher und beruflicher Herausforderungen erscheint die #28 verspätet; es war ein forderndes Jahr, in dem ich die Entscheidung getroffen habe, nur noch eine Ausgabe pro Jahr anzustreben statt zwei. Die Seitenzahl wird je nach Eingängen variieren.

Bei der Hauptversammlung bewerbe ich mich wieder um den Posten als Chefredakteur.

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Do 17. Nov 2011, 18:48
von Schubi
Hab gehört ein Herr Grünwald will Dir den Posten streitig machen - ich glaub aber, dass ich den im Zaum halten kann. Wie soll er das auch von Wuppertal aus bewerkstelligen?

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Do 17. Nov 2011, 19:14
von Joachim
Gustav Grünwald hat einen schlechten Ruf, weil er immer so kranke Abenteuer verfasst. Zudem bleibt ihm als Chefredakteur weniger Zeit zum Kochen.

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Do 17. Nov 2011, 21:07
von keule
?

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Fr 18. Nov 2011, 09:58
von Hellgore
hehe

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Sa 19. Nov 2011, 19:06
von Schubi
Schuster bleib bei Deinen Leisten, sag ich da nur. Hatte das letzte mal bei ihm so ne eigenartige Fischsuppe, will gar nicht wissen was (wer?) da drin war, brrr.

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Fr 6. Jan 2012, 09:03
von Joachim
Der Überbestand der #28 ist bereits weg: verkauft, als Beleg abgegeben etc. Ein neuer Abonnent konnte gewonnen werden. So schnell ging's noch nie! :mrgreen:
Wir haben quasi keine Laufkundschaft mehr, sondern Stammkunden, die ich z.T. schon vor der Veröffentlichung anschreibe, ob sie ein Exemplar wollen.

Es hat aber auch damit zu tun, dass neue vereinsinterne Artefakt-Abonnenten dazu gekommen sind und weniger Hefte für Auswärtige übrig bleiben.

Das vereinsinterne Abo hat uns ca. 150 Euro an Kosten gegenüber dem Vorjahr erspart.

Re: Artefakt-Jahr 2011

Verfasst: Fr 6. Jan 2012, 15:46
von DERPSMaster
Ich finde, der Joe macht einen richtig guten Job!